Vita

Nina Schwarz lives and works in Switzerland and on the road.

Her paintings are distinguished by layers and transparency and they are consistently linked to music and motion.

During her studies of Art Master at Hochschule für Kunst und Gestaltung Luzern, she spent one year at Hochschule der Künste Berlin with Prof. K. Gonschior (Fine Arts and Painting). The time in Berlin had a profound impact on Nina’s work and set off her lasting relatedness to this city. With her Lucerne diploma in her hands, she started her advanced studies in Fine Arts and Painting with Prof. F. Badur at Universität der Künste Berlin. A scholarship of UdK Berlin enabled her to participate in the KlangKunstBühne Berlin art project and in the following, she attended summer academy several times. Concurrently, she was influenced by years of personal studies by Norma Bühler Lucero Luzern, Calixto Bieto Berlin/Barcelona, Prof. J.Vasiljev Berlin/St.Petersburg, Prof. J.Rasinski UdK Berlin, Prof. N.Sharp Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, Eva Burghardt Berlin and some others.

Nina realised many projects as a painter, drawer, illustrator (ninanera.net) and performer, e.g. with the artist group KOLLEKTIVTRANSITauf der Suche nach MusikTanzTheater

 

Nina Schwarz lebt und arbeitet in der Schweiz und unterwegs.

In ihrer Arbeit setzt sie sich in erster Linie mit Schichtungen und Transparenz in der Malerei aus einander und in Verbindung damit immer wieder auch intensiv mit Musik und Bewegung.

Während ihrer Ausbildung an der Schule für Gestaltung und Kunst Luzern setzte ein Jahr Studium Bildende Kunst/Malerei bei Prof. K.Gonschior den Anfang einer bis heute währenden Verbindung mit Berlin.
Nach dem Diplom als Zeichen-und Werklehrerin HGK an der Hochschule in Luzern folgten weitere Studienjahre im Bereich Bildende Kunst/Malerei bei Prof. F.Badur an der Universität der Künste Berlin. Ein Stipendium der UdK Berlin ermöglichte ihr eine erste Teilnahme an der KlangKunstBühne Berlin. Daraus wurden mehrere Teilnahmen an der fakultätsübergreifenden Sommerakademie.
Aus den Bereichen der Musik und der Bewegung lernte sie viel für ihre Entwicklung als Malerin. Sie suchte sich auch da über die Jahre Lehrmeister, unter anderen Norma Bühler Lucero Luzern, Calixto Bieto Berlin/Barcelona, Prof. J.Vasiljev Berlin/St.Petersburg, Prof. J.Rasinski UdK Berlin, Prof. N.Sharp Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, Eva Burghardt Berlin u.w.

Sie realisierte zahlreiche Projekte als freischaffende Malerin, Zeichnerin, als Illustratorin (ninanera.net), und als Performerin u.a. mit der Künstlergruppe KOLLEKTIVTRANSIT auf der Suche nach MusikTanzTheater.

 

2003-2007__ Bildende Kunst, Malerei, bei Prof. F. Badur, Universität der Künste Berlin

2000-2002__ Fachklasse Zeichen- und Werklehrer, Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern, Diplom

1999-2000__ Bildende Kunst, Malerei, bei Prof. K. Gonschior, Hochschule der Künste Berlin

1997-1999__ Fachklasse Zeichen- und Werklehrer, Schule für Gestaltung und Kunst Luzern

 

Selected Exhibitions//Shows:

 

2019__
„Eintauchen in das Spiel der Farben“, Pallaskliniken, Olten

2018__
„KUNST MARKT“ Turbine Giswil
„TRANSFORMATOR – Kunst im Quartier“ Lenzburg
„…bei den sieben Zwergen“, Showroom, Engelberg

2017__
„Verhin and Friends“ Villa Grunholzer, Uster
„drei Künstler drei Generationen“ Kunst im Alterszentrum, Lenzburg

2016__
„KUNST MARKT“ Turbine Giswil
„TRANSFORMATOR – Kunst im Quartier“ Lenzburg

2014__
„instant painting“ with Arion Quartett
„FWD >> der mobile Kunstraum – Auswahl Lenzburg“
„Aufbruch“, Galerie Esther Gwerder Schwyz

2013__
„Summer Collection“/ „Sandwich“ with Elma Riza, Neukölln Echt Life – 48h Performance Berlin
„Ausstellung Kunstschaffender in Engelberg“ Talmuseum Engelberg
„The fairest Fair“, Performance in a play by Benedikt Bindewald, Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
„Plastikflut“, CoDirection in a play by Benedikt Bindewald with KOLLEKTIVTRANSIT,
100°Festival Hebbel-Theater Berlin
„AIR“, a play by Nina Schwarz (Concept/Direction, Performance, Installation) and Elma Riza with KOLLEKTIVTRANSIT, Bühne für zeitgenössischen Tanz, Ada-Studio Berlin

2012__
„Sechs Töne vor der Nacht“ Performance in a Shortfilm by Elma Riza

2011__
„C schaut B an wie er E wie sie N wie sie ein Bild anschaut“, Performance with Compagnie Zwischenwort in interaction with Artworks of France Passus and Lea Gilloire, 48h Neukölln – Festival Berlin

Cofoundation of „Compagnie Zwischenwort“ interdisciplinary Group of Artists Berlin

2010__
„Durchs(ch)ichten“, Galerie Esther Gwerder Schwyz

2009__
„zementiert-aufgelöst“ with Irma Hediger, Müllerhaus Lenzburg

2007__
Exhibition at Galerieraum an der Schererstrasse Berlin
„Nikolaj Koljada – dialogisches Handeln“ KlangKunstBühne Berlin, Jurij Vasiljev

2006__
„kunst findet stadt“ Museum Burghalde Lenzburg
„Ausstellung ehemaliger Bezirksschüler“ Müllerhaus Lenzburg

2005__
„Arien. Dramaturgie des Körpers“ KlangKunstBühne Berlin, Jurij Vasiljev
Exhibition at the Europäische Kulturgesellschaft Polonaise Berlin
Concerts and CD-Records with Quartett Ensemble Polonaise

2004__
„Dialogisches Handeln“ KlangKunstBühne Berlin, Jurij Vasiljev

2002__
„Junge Malerei“ with Anna Cholinska, Kulturforum Buchrain

 

 

 

 

Datenschutzerklärung:

Diese Homepage (https://ninaschwarz.ch) wird mit WordPress betrieben, standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer. Kontaktformular, Kommentarfunktion, Registrierfunktion für den Besucher biete ich nicht an, Cookies werden nicht eingesetzt, Analysedaten nicht gesammelt und wir teilen keine personenbezogenen Daten mit Dritten.

Nina Schwarz, 2019